Neuverpflichtung

26. März 2020

Roosters sichern sich Dienste von weiterem Top-Nachwuchstalent

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Taro Jentzsch wechselt an den Seilersee

Die Iserlohn Roosters setzen ihren Kurs der konsequenten Nachwuchsförderung auch in der kommenden Spielzeit fort. Den Sauerländern ist es gelungen, sich die Dienste des deutschen U20-Nationalspielers Taro Jentzsch zu sichern. Der 19-jährige Stürmer war in den letzten beiden Spielzeiten für Sherbrooke Phoenix in der kanadischen Juniorenliga QMJHL aktiv. „Dass wir Taro von einem Wechsel nach Iserlohn überzeugen konnten, zeigt, dass unser Konzept, jungen Spielern hier eine echte Chance zu geben, Früchte trägt“, freut sich der sportliche Leiter der Roosters, Christian Hommel, über seinen talentierten Neuzugang.

Heimischen Eishockey-Fans dürfte Jentzsch auch aufgrund seiner Leistungen bei der U20-Weltmeisterschaft im vergangenen Dezember in Erinnerung sein: Mit rund 19 Minuten Eiszeit pro Spiel und vier Assists trug der junge Stürmer als Leistungsträger maßgeblich dazu bei, dass die DEB-Auswahl bei der WM die Klasse halten konnte. Auch für sein Team in Kanada erwies sich der gebürtige Berliner in den vergangenen zwei Jahren als zuverlässige Größe. Nach 47 Punkten in der Regular Season und den Playoffs 18/19 ließ Jentzsch in der vergangenen Hauptrunde 41 Punkte folgen. Wie fast alle anderen Sportligen pausiert die QMJHL derzeit, noch wären fünf Spieltage in der Hauptrunde zu absolvieren. Taros starke erste Saison in Kanada brachte ihm eine Einladung ins Development Camp des NHL-Teams der Vegas Golden Knights ein. Seine ersten Schritte hin zum Profibereich machte Jentzsch im Nachwuchs der Eisbären Berlin, spielte bereits mit 16 Jahren für den ältesten Nachwuchs der Eisbären in der DNL. Anschließend durchlief er für zwei Jahre die Red Bull-Akademie in Salzburg. Im CHL Import Draft 2018 wurde Jentzsch dann von den Sherbrook Phoenix gezogen. Im gleichen Jahr wurde auch der Iserlohner Tim Fleischer im Draft ausgewählt, der gemeinsam mit Jentzsch bei der U20-WM aktiv war.

Nun ist für Taro Jentzsch die Zeit gekommen, die ersten Schritte im Seniorenbereich zu machen. „Ich habe schon länger einen guten Draht zu Christian Hommel, mit dem ich zu seiner Zeit als Trainer bereits zusammengearbeitet habe. Wir hatten gute Gespräche und er hat mir bei den Roosters eine tolle Perspektive aufgezeigt. Der wichtigste Punkt für mich ist es, vom Trainerteam Vertrauen zu bekommen und ich bin mir sicher, dass ich hier eine echte Chance bekomme, mich zu entwickeln und im Seniorenbereich zu etablieren“, so Jentzsch. Gerade Tim Fleischer hat seinem U20-Teamkameraden viel Positives aus der vergangenen Saison am Seilersee berichtet. Jentzsch: „Für mich ist eine gute Gruppendynamik sehr wichtig, wenn wir als Team eine erfolgreiche Saison haben, ist es auch für mich eine erfolgreiche Saison. Davon waren die beiden Jahre, die ich in Nordamerika gespielt habe, geprägt und ich denke, dass wir das auch in Iserlohn haben werden.“

„Die Iserlohn Roosters freuen sich auf ein vielversprechendes junges Nachwuchstalent, das seinen Weg gehen wird. Wir am Seilersee werden versuchen, ihn dabei nach Kräften zu unterstützen“, unterstreicht Christian Hommel.