Spieltag

21. Februar 2021

Ice Tigers holen zweiten Dreier in Folge, Derbysieg für die DEG

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ingolstadt erobert nach Sieg in Schwenningen Rang zwei im Süden / Zweiter Auswärtssieg für Nürnberg / DEG gewinnt auch das dritte Derby gegen Köln / Ein Spiel am Montag / Live bei MagentaSport

Nürnberg hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren: Zwei Tage nach dem 3:2-Erfolg gegen die Straubing Tigers feierten die Ice Tigers ein 4:3 bei den Augsburger Panthern, das gleichzeitig den zweiten Auswärtssieg der Saison bedeutet. Die Düsseldorfer EG holte unterdessen durch ein 5:2 den dritten Derbysieg gegen die Kölner Haie und festigt damit Rang zwei. In Schwenningen setzte sich der ERC Ingolstadt knapp mit 3:2 gegen die Schwenninger Wild Wings durch und erobert mit dem Dreier zumindest bis zum Montagabend Platz zwei von München. Dann haben die Red Bulls in Straubing die Gelegenheit zur Antwort. Ab 19:15 Uhr live bei MagentaSport.

Augsburg hatte gegen Nürnberg zunächst mehr zum Spiel, aber die Gäste befreiten sich im Verlauf des ersten Durchgangs von dem Druck und kamen ihrerseits zu guten Chancen. Tom Gilbert (17.) besorgte schließlich mit dem ersten Auswärtsüberzahltor der Ice Tigers für die Führung und Max Kislinger legte nur 80 Sekunden später nach. Nach dem Seitenwechsel legten die Panther durch John Rogl nach elf Sekunden einen Blitzstart hin, aber bis zur zweiten Pause hatten Patrick Reimer (25.) und Daniel Schmölz (31.) Nürnberg einen Drei-Tore-Vorsprung herausgeschossen. Die Führung der Ice Tigers wackelte aber noch einmal. Augsburg warf im Schlussabschnitt alles nach vorn und kam durch Spencer Abbott (38.) sowie TJ Trevelyan (43.) wieder heran, aber der starke Ice Tigers-Goalie Niklas Treutle ließ keine weiteren Treffer der Panther mehr zu.

Derbyzeit im ISS Dome: Köln kam in Düsseldorf mit viel Schwung aus der Kabine, verpasste es jedoch, die ersten Chancen in Toren umzumünzen. Die Hausherren kamen in der Folge immer besser in die Partie und zur Führung durch Tobias Eder (7.), die Nicholas Jensen (17.) in Überzahl ausbaute. Erst nachdem Victor Svensson (24.) für die DEG nochmals nachgelegt hatte, konnte Lucas Dumont (25.) verkürzen. Die Haie nahmen wieder Schwung auf und James Sheppard (38.) machte die Partie wieder spannend. Düsseldorf ließ jedoch keinen weiteren Treffer des KEC mehr zu und Daniel Fischbuch (56., 58.) besorgte mit einem erfolgreichen Konter und einem Emptynetter die Entscheidung.

In Schwenningen waren beide Teams um eine solide Defensive bemüht und es dauerte bis zur 35. Spielminute, ehe der erste Treffer fiel. Dann ging es jedoch schnell: Frederik Storm und Wayne Simpson (37.) sorgten per Doppelschlag für eine Ingolstädter Führung. Beide Tore bereitete Daniel Pietta vor, der damit in der ewigen Scorerliste Thomas Greilinger von Rang fünf verdrängte. Die Antwort der Wild Wings folgte nur 20 Sekunden später als Daniel Pfaffengut verkürzte. Nach dem zweiten Seitenwechsel war dann Daniel Weiß (43.) mit dem Ausgleich zur Stelle. Es ging weiter munter hoch und runter mit dem besseren Ende für den ERC, der durch Brandon DeFazio (46.) zum entscheidenden Treffer kam. Schwenningen warf in der Schlussphase alles nach vorn, aber Ingolstadts Goalie Michael Garteig hielt den Sieg mit Glanzparaden fest.

Das Spiel am Montag

19:30 Uhr: Straubing Tigers – Red Bull München

Die Straubing Tigers erwarten Red Bull München am Pulverturm. Die Tigers treffen auf Red Bulls, die aktuell nach ihrer Konstanz suchen: Zwei Siegen folgten zwei Niederlagen, bevor es wieder einen Dreier gegen Augsburg kam. Dennoch reichte es für München aktuell zu Platz zwei hinter Primus Mannheim. Straubing rangiert derweil auf Rang sechs. Grund dafür ist nicht zuletzt, dass aus den letzten sieben Partien nur ein Sieg und fünf Punkte geholt werden konnte. Im direkten Vergleich zwischen Straubing und München gingen fünf Zähler an die bayerischen Landeshauptstädter und ein Punkt nach Niederbayern.